Femmes en détresse asbl

Femmes en détresse asbl

Femmes en Détresse asbl stützt sich auf die Grundwerte der Gleichheit von Frauen und Männern, der Achtung der Menschenrechte und des Respekts vor Unterschieden. Darüber hinaus wendet sie sich gegen jede Form von Gewalt, insbesondere gegen häusliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen.

Femmes en Détresse asbl arbeitet nach dem Prinzip der feministischen Intervention. Das grundlegende Ziel der feministischen Intervention besteht darin, den Frauen ihre soziale Konditionierung, die Geschlechterstereotypen und die einschränkenden Rollen, in die sie von der Gesellschaft sowohl in der Familie als auch auf jeder anderen Ebene gedrängt werden, bewusst zu machen.

Feministische Interventionen zielen auf das Empowerment von Frauen ab und nehmen eine soziopolitische Lesart und Kritik der von Frauen erlebten Probleme vor. Diese Lesart macht deutlich, dass die von Frauen erlebten Schwierigkeiten durch soziale Faktoren und gesellschaftliche Bedingungen, die sie unterdrücken, verursacht werden. Die Manifestation von Problemen (Not, Stress, Erschöpfung usw.) wird von der feministischen Intervention nicht als Krankheit interpretiert, sondern als Ergebnis der Ungleichheiten zwischen Männern und Frauen sowie des Sozialisationsprozesses der Frauen.

Schließlich zielt die feministische Intervention nicht darauf ab, den Frauen zu helfen, sich an die Bedingungen ihrer Unterdrückung anzupassen, sondern sie dabei zu unterstützen, die gesellschaftlichen Bedingungen, die sie unterdrücken, zu hinterfragen und ihnen zu helfen, Entscheidungen in ihrem eigenen Leben zu treffen.

Unsere Stellenangebote

Folgen

Erhalten Sie neue Jobs dieses Unternehmens direkt per E-Mail.
Zurzeit sind keine offenen Stellen vorhanden.

Spontane Bewerbung

Sie können sich gerne spontan bewerben

Bitte addieren Sie 2 und 4.

Kontaktinformationen

Femmes en détresse asbl
56 rue Glesener
1631 Luxembourg
Ihr Ansprechpartner Administration Centrale