Krankenpflegepersonal für unsere Blutentnahmezentren (w/m) - 20 Stunden pro Woche

Laboratoires Réunis
Job location: L-6131 Junglinster
Job type: Permanent contract Part time
Category: Laboratory/Analysis/Research Nurse

Go back

Laboratoires Réunis kann auf eine langjährige Erfahrung in der Labormedizin zurückblicken, die bis in das Jahr 1959 zurückreicht. Als akkreditiertes Luxemburger Unternehmen decken wir nahezu den gesamten labordiagnostischen Bereich der klinischen Analytik ab und sind national und international ein anerkannter und hochgeschätzter Partner. Wir beschäftigen zurzeit über 200 Mitarbeiter an unseren Standorten in Luxemburg, Belgien und Deutschland und expandieren weiter in einem internationalen und dynamischen Umfeld. Unsere Kultur zeichnet sich durch unseren hohen Anspruch an Qualität, Schnelligkeit, Flexibilität und Innovation aus sowie durch ein aufrichtiges und respektvolles Miteinander. Ambitionierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser Kapital, Qualitätsbewusstsein und Patienten- und Kundenorientierung sind für uns eine Selbstverständlichkeit.

ZUSTÄNDIGKEITEN

Durchführung von Blutentnahmen in einem unserer Zentren im Land oder im Rahmen unseres Service „Blutentnahme zu Hause“
Erfassung von Patientendaten anhand des Laborinformationssystems
Vorbereitung der Proben zum Transport
Arbeitszeit: Beginn 06:30/07:00 Uhr; Arbeitsende abhängig von den Öffnungszeiten der Zentren

OBLIGATORISCHE ANFORDERUNGEN

abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger/-in oder MTLA
Berufsanerkennung und -ausübungsberechtigung in Luxemburg
Führerschein Klasse B und eigener PKW
zuverlässige, selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
offene und warmherzige Ausstrahlung und serviceorientierte Denkweise
Flexibilität und Anpassungsfähigkeit
Sprachkenntnisse in Französisch oder Deutsch oder Luxemburgisch
Englisch Kenntnisse von Vorteil

WIR BIETEN

Familienfreundliche Arbeitszeiten
Keine Sonn-/Feiertagsdienste
Keine Nachtarbeit

 

Go back

38, rue Hiehl
L-6131 Junglinster
Contact person
Katrin Effenberger

Go back